Informationen über Reifen

 

Wo steht meine Reifengröße?


Reifensuche über Dimensionen

Finden Sie Ihren passenden Reifen einfach mit Hilfe der Dimensionen Ihres Reifens.

 

 

Bewertungskriterien des EU-Reifenlabels

Ab dem 1. November müssen alle Reifen, die nach dem 1. Juli 2012 hergestellt wurden, ein europäisches Label tragen.

Worin besteht das EU-Reifenlabel?

Dieses neue EU-Reifenlabel soll Endverbrauchern die Beurteilung der Reifen in drei Kategorien erleichtern: Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und externes Rollgeräusch.

Was bedeuten die Angaben des Reifenlabels?

1. Einsparung von Kraftstoff und CO2:

Diese Bewertung gibt den Rollwiderstand von Klasse A (größte Effizienz) bis Klasse G (geringste Effizienz) an.

Bei einer Komplettausstattung des Fahrzeugs mit Reifen der Klasse A im Vergleich zur Klasse G ist eine Verbrauchsminderung von bis zu 7,5 %* möglich. Für ein durchschnittliches Fahrzeug sind das etwa 0,65 L auf 100 Km.

Klasse D entfällt.



Hinweis: Wenn es um die Kraftstoffeinsparung geht, ist die Pflege der Reifen von großer Bedeutung. Zur Bestimmung der genaueren Werte spielen u. a. Bauart, Straßenbedingungen und persönliches Fahrverhalten eine wesentliche Rolle.

*Quelle: Folgenabschätzung der Europäischen Kommission SEC(2008)2860.

 

2. Nasshaftung:

Die Nasshaftung wird von A (kürzester Bremsweg) bis F (längster Bremsweg) eingestuft.

Das Bremsverhalten spielt für die Reifenleistung bei Nässe eine wichtige Rolle und ist von wesentlicher Bedeutung für Ihre Sicherheit. Im Falle einer Vollbremsung kann sich der Bremsweg bei Komplettausstattung des Fahrzeugs mit Reifen der Klasse A im Gegensatz zur Klasse G um bis zu 30 %* verkürzen. Für einen Pkw, der z. B. mit 80 km/h fährt, kann dies bei einer Vollbremsung bei Nässe einen bis zu 18 m längeren Bremsweg bedeuten.

Der Bremswegunterschied von einer zur nächst besseren Klasse liegt bis zu zwei Fahrzeuglängen (d.h. ca. 3-6 m). Insgesamt ist die Bremswegdifferenz zu höheren Klassen entsprechend höher.

G – nicht gemessen. Reifen der Klasse F und G dürfen ab dem 1. November 2014 nicht mehr auf den EU-Markt gebracht werden.

*Quelle: Folgenabschätzung der Europäischen Kommission SEC(2008)2860.

 

3. Externes Rollgeräusch

Es steht für die Geräuschentwicklung, die ein Reifen von außen erzeugt, wenn er auf der Fahrbahnoberfläche abrollt. Die Geräuschemission wird in zwei Werte gemessen.

  • Wellen: von einem bis drei volle Balken;
  • Geräuschpegel, der den Wellen auf dem Etikett entspricht.

Derzeit verlangt die europäische Norm 3 volle Balken. Auf dieser Grundlage wurde die Berechnung durchgeführt. Ab 2016 verlangt die Norm 2 volle Balken (d.h. ca. 3 Dezibel (dB) weniger als der heute gültige Wert).

Zielsetzungen dieser Kennzeichnung:

  • kontinuierliche Steigerung der technischen Qualität in der Reifenproduktion und Erlangung hochwertiger Produkte.
  • Erleichterung der Verbraucher bei der Auswahl des richtigen Reifens.

HINWEIS: Der EU-Reifenlabel berücksichtigt keine weiteren Kriterien, die sich auf die Effizienz des Produktes auswirken. Es umfasst beispielsweise Handling auf trockener Fahrbahn, Aquaplaning-Verhalten, Fahrzeuginnengeräusch und Einlenkverhalten nich.

 

С. Ausnahmen

Ausgeschlossen aus der EU-Reifenlabel-Klassifikation sind:

  • Motorradreifen
  • Quadreifen
  • runderneuerte Reifen
  • gewerbliche Offroad-Reifen
  • Reifen, die konstruktiv für Fahrzeuge ausgelegt sind, die noch vor dem 1.10.1990 für den Straßenverkehr zugelassen wurden
  • Notreifen
  • Reifen, die nur für Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h zugelassen sind
  • Reifen für Räder mit weniger als 254 mm (10 Zoll) oder mehr als 635 mm (25 Zoll)
  • Spikereifen
  • Rennreifen

In diesem Zusammenhang sind die vom EU-Reifenlabel berücksichtigen Kriterien eine Ergänzung zu den Bewertungen, die von unseren Onlineshop-Kunden abgegeben werden. Diese Bewertungen können Sie unter der Detailansicht jedes Reifens nachlesen.

Gewicht / Geschwindigkeit Index

Das Geschwindigkeitssymbol  zeigt die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit für den Reifen an. Es ist in Buchstaben auf der Flanke des Reifens abzulesen.

Hier eine begrenzte auswahl:

M - 130km/h Q - 160km/h T - 190km/h V - 240km/h
N - 140km/h R - 170km/h U - 200km/h W - 270km/h
P - 150km/h S - 280km/h H - 210km/h Y - 300km/h

 

 

Tragfähigkeitskennzahl (LI – Lastindex oder Load index im Englischen) indiziert die maximal zulässige Last des entsprechenden Reifenmodells beim Fahren mit Höchstgeschwindigkeit.

Die Werte beider Kennzahlen sind auf der Reifenseite eingeprägt. Unter der Reifenkennzeichnung können Sie die entsprechende Bedeutung entnehmen.

Reifen ABC

Besonderheiten:

   Reifen mit erhöhter Tragfähigkeit (XL, EXTRA LOAD, RF)

 

     Run-flat -Reifen mit Notlauf-Eigenschaft. Jeder Hersteller benutzt hier seine eigene Kennung:

Bridgestone RFT ( Run Flat Tire )
Continental SSR ( Self Supporting Runflat Tire )
Dunlop DSST oder ROF ( Dunlop Self Supporting Technology oder Run On Flat )
Goodyear EMT ( Extended Mobility Tires )
Pirelli Eufori@
Michelin ZP ( Zero Pressure )

Sicherheitshinweis:
Notlauf-Reifen dürfen ausschließlich nur auf dafür freigegebenen Fahrzeugen eingesetzt werden. Diese müssen mit einem funktionierenden Luftdruck-warnsystem ausgestattet sein.Die maximale Distanz von 80 km und die maximale Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h dürfen im Pannenfall nicht überschritten werden.

 

 M+S -

Winterreifen sind mit dem Symbol „M&S“ bzw. „M+S“ (Matsch und Schnee) gekennzeichnet. Winterreifen, mit einer niedrigeren Geschwindigkeitsklasse, als der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges, dürfen, im Gegensatz zu den Sommerreifen, montiert werden.

Ist dies der Fall, muss im Sichtfeld des Fahrers, ein Aufkleber mit der höchstzulässigen Geschwindigkeit der Winterreifen angebracht werden.

Allwetterreifen haben auch eine M+S Kennung.

 

Felgen Schutz Leiste.

Reifen verfügt über einen Felgenschutz (Gummilippe zum Schutz der Alufelge )

 

Other special marks, which can give you more information about the tyre are:

BSL - Abkürzung auf der Seitenwand eines Reifens.

BSW - Spezielle Gestaltung der Seitenwand. Reifen mit schwarzer Seitenwand.

OWL - Spezielle Gestaltung der Seitenwandbeschriftung mit weiß konturierten Buchstaben.

ORWL - Spezielle Gestaltung der Seitenwandbeschriftung mit hervorstehenden, weiß konturierten Buchstaben.

OWT -  Spezielle Gestaltung der Seitenwandbeschriftung mit weiß konturierten Buchstaben.

RBL - Spezielle Gestaltung der Seitenwandbeschriftung, leicht hervorstehende schwarze Buchstaben.

RWL - Spezielle Gestaltung der Seitenwand mit weißer, erhabener Beschriftung.

TL - Diese Abkürzung steht für einen schlauchlosen Reifen. Der Schlauch wird hierbei durch den Inliner, eine luftdichte Beschichtung, ersetzt. Bei Pkw und Lkw sind schlauchlose Reifen heutzutage Standard.

TT - Diese Abkürzung steht für einen Reifen, der einen Schlauch benötigt.

outside -Asymmetrische Reifen haben eine Innen- und eine Außenseite.

arrows - for tyres with direction, shows direction of rotation

 

Reifenkennzeichnungen in Bezug auf Fahrzeughersteller

Abkürzungen von Autoherstellern bei Reifen

* = von BMW empfohlene Reifen


AOE = von Audi empfohlene Runflat Reifen


BZ MO = von Mercedes empfohlene Reifen


F = von Ford empfohlene Reifen


K1, K2 = Ferrari Ausführungen


MO = von Mercedes empfohlene Reifen


MO Extended / MOE = von Mercedes empfohlene Reifen mit Notlaufeigenschaften


N0, N1, N2, N3, N4, N5, N6  = Porsche Ausführungen


RO1 = von Audi empfohlene Reifen für Audi Quattro Fahrzeuge


S1 = von Peugeot empfohlene Reifen


VW = von Volkswagen empfohlene Reifen

DOT Das Alter der Reifen

Das Alter Ihrer Reifen können Sie mit einem Blick auf die Reifen bestimmen. Die so genannte DOT-Nummer verrät das Reifenalter.

Im folgenden Bild sehen Sie "4208". Das steht für die zweiundvierzigste Woche 2008